Johannespassion mit dem Bachchor Mainz

Johannespassion mit dem Bachchor Mainz 2016: Darstellung Christi am Kreuz aus dem Titelblatt der Luther-Bibel von 1541 “Medianbibel”

Den Passionen seines Namensgebers Johann Sebastian Bach widmet sich der Bachchor Mainz alljährlich in der Karwoche. 2016 steht die Johannespassion auf dem Programm. Sie ist am Karfreitag in der Christuskirche Mainz und zwei Tage zuvor in der Heilig-Geist-Kirche Frankfurt zu hören. Ralf Otto leitet den Bachchorchester und den Bachchor Mainz, Solisten sind Monika Eder (Sopran), Jasmin Hörner (Sopran), Nohad Becker (Alt), Daniel Sans (Tenor), Markus Flaig (Bass) und Florian Küppers (Bass).

Unter Bachs Passionen, und ganz allgemein der Passionskompositionen des 18. Jahrhunderts, ist die Johannespassion gewiss die dramatischste Komposition. Auch wenn der ersten Aufführung des Werks am Karfreitag des Jahres 1724 in der Leipziger Nicolaikirche noch viele weitere – überarbeitete, umtextierte, neu instrumentierte – Aufführungen folgten, ändern diese jedoch nichts am dramatischen Grundton der Johannespassion.

Der grundsätzlich erregte, aufgewühlte Gestus, der schon gleich eindrucksvoll im Eingangschor “Herr, unser Herrscher” angeschlagen ist, bleibt der Komposition durchgängig erhalten; Verinnerlichung, wie sie zum Beispiel die Matthäuspassion bestimmt, ist keine hervorragende Qualität dieser Passion Bachs. Das mag im Passionsericht des Johannes begründet liegen, sicherlich aber auch in den drei Ebenen der Textzusammenstellung: neben der eher neutralen Evangelienerzählung nach Johannes (mit eingeschrieben aus Matthäus) und Texten aus dem in Leipzig verwendeten Gesangbuch zu Bachs Zeit finden sich auch Abschnitte aus der Passionsdichtung “Der für die Sünden der Welt gemarterte und sterbende Jesus” von Barthold Heinrich Brockes.

Die emotional aufgeladene Dimension gerade dieser Textschicht fordert quasi eine theatralisch anmutende musikalische Umsetzung heraus, die auf wundersame Weise mit dem – übrigens auch – szenisch interpretierbaren Johannes-Text korrespondiert.

Termine Johannespassion 2016:

  • 23. März 2016, 20:00 Uhr, Heilig-Geist-Kirche Frankfurt¹
  • 25. März 2016, 19:30 Uhr, Christuskirche Mainz²

Besetzung:

Bachchor Mainz
Bachorchester Mainz
Monika Eder¹ / Jasmin Hörner², Sopran · Nohad Becker, Alt · Daniel Sans, Tenor · Markus Flaig, Bass · Florian Küppers, Bass
Leitung: Ralf Otto

Informationen:

  • Weitere Informationen zur Johannespassion 2016 mit dem Bachchor Mainz sowie zu Tickets und Vorverkauf finden Sie unter www.bachchormainz.de