Bachchor Mainz: Mozart-Requiem plus Ligeti und Pärt

Wolfgang Amadeus Mozart: Manuskript des “Dies irae” aus dem Requiem

Das Requiem KV 626 von Wolfgang Amadeus Mozart ist nicht nur eines der populärsten, sondern auch eines der editorisch schwierigsten Werke der chorsinfonischen Literatur. Nachdem der Meister über der unvollendeten Partitur verstorben war, legte sein Schüler Franz Xaver Süßmayr eine bis heute weit verbreitete Vervollständigung vor.

Der Bachchor Mainz unter der Leitung von Ralf Otto bringt im November 2015 hingegen Mozarts Requiem in der vor etwa  25 Jahren erarbeiteten Fassung von Robert D. Levin zu Gehör, die einen zunehmend großen Stellenwert in der Aufführungsgeschichte des Requiems erlangt.

Neben Mozart steht ein zeitgenössischr Komponist auf dem Programm: Arvo Pärt. mit dessen instrumentale Werke “Tabula Rasa” und “Cantus in memoriam Benjamin Britten” leistet das Bachorchester einen Beitrag zum 80. Geburtstag des estnischen Komponisten

Termin:

22. November 2015, Christuskirche Mainz

Besetzung:

Bachchor Mainz
Bachorchester Mainz
Jasmin Hörner, Sopran · Nicole Pieper, Alt · Christian Rathgeber, Tenor ·
Felix Rathgeber, Bass
Swantje Hoffmann · Klaus von Niswandt, Soloviolinen
Ralf Otto, Leitung