Ballett am Rhein: “Petite Messe solennelle” bei den Internationalen Maifestspielen

Ballett am Rhein: Petite Messe solennelle [b.32], Choreographie: Martin Schläpfer - Foto: Gert Weigelt
Ballett am Rhein: Petite Messe solennelle [b.32], Choreographie: Martin Schläpfer – Foto: Gert Weigelt
Die “Petite Messe solennelle” von Goachino Rossini ist eine umfangreiche Messkomposition. Ihren Namen verdankt sie der kleinen Instrumentalbesetzung, die der Komponist neben Chor und Solisten verwendet. Die Internationalen Maifestspiele 2018 zeigen es in Wiesbaden in einer spektakulären szenischen Umsetzung. Martin Schläpfers Choreographie für das Ballett am Rhein kam 2017 im Opernhaus Düsseldorf heraus. Sie wurde in einer aufwändigen Fernsehproduktion durch ZDF und 3sat aufgezeichnet. Am 13. und 14. Mai 2018 ist das abendfüllende Werk in einer Zusammenarbeit mit dem Bachchor Mainz sowie Solistinnen und Solisten der Deutschen Oper am Rhein bei den Internationalen Maifestspielen am Hessischen Staatstheater zu erleben. Die für eine Begleitung durch zwei Klaviere und Harmonium vorgesehene Komposition wird hier mit originalen Pleyel-Flügeln aus dem 19. Jahrhundert aufgeführt. 

“Petite Messe solennelle” von Martin Schläpfer nach Gioachino  Rossini: Ode an das pralle Leben

Auf dem kalten Boden erwacht sie aus unruhigen Träumen. Mit einem Gebet auf den Lippen muss sie dort eingeschlafen sein, den Rosenkranz fest umschlungen. Doch es hat nichts geholfen, niemand hat geholfen. Voller Schrecken spürt sie, wie das Leben in die eisigen Glieder zurückkehrt. “Kyrie eleison” – “Herr, erbarme Dich” singt der Chor. Es ist nicht nur eine einfache Bühne, auf welcher der Schweizer Choreograph Martin Schläpfer sein 45-köpfiges Ballett am Rhein zu Rossinis “Petite Messe solennelle” tanzen lässt.

Das Theater wird vielmehr zu einem Ort, der sakral und weltlich, Gotteshaus und italienischer Marktplatz zugleich ist und an dem die „Petite Messe“ doch ihre Feierlichkeit, ja Heiligkeit in all den Momenten bewahrt, in denen der Tanz als etwas höchst Kostbares zu sich und den Menschen findet. “Mich interessiert das poröse Gestein zwischen Leben und Gelebtem, Geistigem und Göttlichem, Niedrigem und Hohem, Tanz, Theater, Poesie und Commedia dell’arte“, so Martin Schläpfer. Seine “Petite Messe solennelle” ist eine Ode an das pralle Leben, ein intimes, aber auch ekstatisches Zwiegespräch mit Gott und ein Tanz mit dem Tod. [Einführungstext: Ballett am Rhein]

Mitwirkende

Choreographie: Martin Schläpfer
Musikalische Leitung: Axel Kober (13.05.) / Gerhard Michalski (14.05.)
Bühne und Kostüme: Florian Etti
Licht: Volker Weinhart

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg
Morenike Fadayomi, Sopran | Susan Maclean, Mezzosopran | Stephen Chambers, Tenor | Torben Jürgens, Bass
Bachchor Mainz
Wolfgang Wiechert, Klavier | Dagmar Thelen, Klavier
Patrick Francis Chestnut, Harmonium

Termine

13. Mai 2018, 19:30 Uhr – Hessisches Staatstheater Wiesbaden

14. Mai 2018, 19:30 Uhr – Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Weitere Informationen

Für Details zum Programm, praktische Hinweise und Informationen zu Eintrittskarten besuchen Sie bitte die Website der Internationalen Maifestspiele