Konzert zu 500 Jahre Reformation

500 Jahre Reformation: Der Bachchor Mainz gedenkt Martin Luther im Konzert am 31. Oktober 2017

Mit Chormusik verschiedener Stile und Schulen der vergangenen 500 Jahre begeht der Bachchor Mainz den Reformationstag im Luther-Jahr 2017. Unter der Leitung von Ralf Otto kommen Werke von Johannes Ockeghem, Gregorio Allegri, Gabriel Fauré, Anton Bruckner und Johannes Brahms zur Aufführung. Sie zeichnen einen ökumentischen Kosmos geistlicher Musik nach, der das heutige Europa seit dem Mittelalter prägte.

Ergänzt wird das Programm mit Harfenmusik aus dem 17., 20. und 21. Jahrhundert: Zu hören sind Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Friedich Händel, Paul Hindemith und Heinz Holliger, interpretiert von Françoise Friedrich.

Warum ist das Licht gegeben?

 

Die zentrale Frage des Abends stellt eine der berühmtesten Motetten von Johannes Brahms: “Warum ist das Licht gegeben dem Mühseligen” sucht nach Trost und Hoffnung im Angesicht des Leids auf der Welt. Das Zweifeln und der Erlösungswunsch der geteilten Christenheit wird in dem “Kleines Deutsches Requiem” genannten Werk formuliert. In der Gnade Gottes und dem Jenseits findet es schließlich seine friedliche Erfüllung. Das Konzertprogramm bildet einen festlichen Rahmen für den außergewöhnlichen Feiertag im Jahr 2017. Darüber hinaus  soll es zu einem neuen Dialog zwischen den Konfessionen, Religionen und Nichtgläubigen anregen, wie es das Motto des Luther-Jahres formuliert: “Am Anfang war das Wort.”

Programm

Johannes Ockeghem: Deo Gratias
Gregorio Allegri: Miserere Mei
Gabriel Fauré: Cantique de Jean Racine
Johannes Brahms: Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz
Johannes Brahms: Warum ist das Licht gegeben dem Mühseligen?
Anton Bruckner: Ave Maria
Anton Bruckner: Os justi

Harfenmusik von Händel, Bach, Hindemith und Holliger

Mitwirkende

Bachchor Mainz
Françoise Friedrich, Harfe

Leitung: Ralf Otto

Termin

31. Oktober 2017 – 19:30 Uhr, Christuskirche Mainz | Tickets