Puccini: Tosca in Wiesbaden

Puccinis “Tosca” am Staatstheater Wiesbaden (Foto: Martin Kaufhold)

Sie ist eine der beliebtesten Opern der Welt: In Wiesbaden wird am 11. Juni 2017 “Tosca” von Giacomo Puccini wiederaufgenommen. Das Stück kommt in der Inszenierung von Sandra Leupold auf die Bühne. In fünf Vorstellungen bis zum 24. Juni steht Michael Helmrath am Pult des Hessischen Staatstheaters. Die Inszenierung war erstmals zur Spielzeiteröffnung 2007 in Wiesbaden zu sehen.

Folter und Tod, Glocken und Kanonen sind der Stoff, aus dem Puccinis fünfte Oper gemacht ist:

Mit “La Bohème” wollten wir Tränen ernten. Mit “Tosca” wollten wir das Gerechtigkeitsgefühl der Menschen aufrütteln. Und ihre Nerven ein wenig strapazieren. Bis jetzt waren wir sanft. Jetzt wollen wir grausam sein.

Damit bekennt sich Puccini zur Hinwendung vom poetischen Rührstück zum naturalistisch schockierenden Drama. Uraufgeführt wurde die Oper 1900 fast auf den Tag genau ein Jahr vor Verdis Tod. Mit ihr erwies sich Puccini als veritabler Erbe des Meisters in Sachen Verismo.

Puccini über Tosca: “Jetzt wollen wir grausam sein.”

Weil sich Puccini andererseits mit seinem erkennbar eigenen musikalischen Stil treu bleibt, sichert sich “Tosca” einen Ehrenplatz in der ersten Reihe der italienischen Repertoiresäulen. Einerseits lässt er Läuten von Kirchenglocken und den Gesang des Hirtenknaben erklingen. Anderseits nutzt er als Kontraste Toscas inniges Gebet und Cavaradossis blühende Lyrismen und entfaltet die bekannte Puccini-Süsse.

Puccini war Verehrer der berühmten Schauspielerin Sarah Bernhardt. Darum reifte in ihm eine Idee, als er sie in der Titelrolle des Dramas “La Tosca” von Victorien Sardou sah: Er wollte er eine gleichnamige Oper schreiben. Mehrere andere Komponisten, darunter Verdi, interessierten sich für die skandalumwitterte Tragödie. Jedoch konnte Verleger Ricordi sie letztlich für Puccini reservieren. Nach der Uraufführung in Rom sicherte vor allem die nachfolgende Aufführung an der Mailänder Scala unter Arturo Toscanini der Oper den Status als Welterfolg.

[Der Einführungstext stammt in abgewandelter Form vom Staatstheater Wiesbaden.]

Termine

Die Vorstellungen finden am 11.6. (Wiederaufnahme), 15.6., 18.6., 21.6. und 24.6. statt.

Weitere Informationen

Details und weitere Informationen finden Sie auf der Website des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden