Projekt “Dekalog”: Alte Musik trifft auf Neue Musik

Der Dekalog in der Kunst: Rembrandt von Rijns berühmtes Gemälde “Moses zerschmettert die Gesetzestafeln” (1659)

Eine reizvolle Mischung aus Alter und Neuer Musik begegnet dem Publikum beim 4. Abonnementkonzert “Dekalog” des Bachchores Mainz. Das Konzert am Abend des 21. Mai 2017 bestreitet der Chor gemeinsam mit dem auf Neue Musik spezialisierten Mutare Ensemble Frankfurt unter der Leitung von Ralf Otto. Weiterlesen

Wochenende mit dem Bachchor Mainz in der Thomaskirche Leipzig

Thomaskirche Leipzig: kolorierter Kupferstich von 1749

Im Februar 2017 ist der Bachchor Mainz zu Gast in der Thomaskirche Leipzig. Zusammen mit dem Bachorchester Mainz unter der Leitung von Ralf Otto kommen dabei an drei Tagen Kantaten und Motetten vom Johann Sebastian Bach zur Aufführung. Weiterlesen

Rhein-Main-Ensemble: “Ich hebe meine Augen auf”

Rhein-Main-Ensemble: Konzerte in Mainz und Frankfurt mit A-cappella-Werken aus vier Jahrhunderten

A-cappella-Chormusik aus vier Jahrhunderten auf höchstem klanglichen Niveau steht beim Rhein-Main-Ensemble im November 2016 auf dem Programm. Dabei bilden drei Kyrie-Vertonungen von Claudio Monteverdi, Josef Gabriel Rheinberger und Frank Martin das Zentrum der Konzerte. Von ihren sehr unterschiedlichen Stilen ausgehend beschreitet das Ensemble Wege in die Alte Musik, die Romantik und ins 20. Jahrhundert. Hier begegnen dem Publikum Komponisten wie Thomas Weelkes, Max Reger, Gustav Mahler und Bo Hansson. Weiterlesen

Vocalconsort Frankfurt: Marienvesper von Monteverdi neu interpretiert

Vocalconsort Frankfurt: Mit seiner Marienvesper bewarb sich Claudio Monteverdi vermutlich als Kapellmeister an der Basilica San Marco in Venedig (eigenes Foto)

Mit solistisch besetztem Ensemble bringt das Vocalconsort Frankfurt am 2. und 3. Oktober in seinem Programm “Ave maria stella” die Marienvesper von Claudio Monteverdi zur Aufführung. Unter der Leitung von Tobias Landsiedel sind dabei die Chöre aus dem Werk zu hören, innerhalb derer die Solo-Passagen vom Ensemble interpretiert werden. Dabei übernehme ich die Tenor 2-Soli. Einige der solistischen Sätze – Concerti und Sonaten – deren instrumentaler Anteil größer ist, werden durch Werke des 20. und 21. Jahrhunderts ersetzt. Diese sind Vertonungen der gleichen (Psalmen-) Texte, die auch den Teilen der Marienvesper zugrunde liegen. Weiterlesen

Marienvesper mit dem Bachchor Mainz

Das vierte Abonnement-Konzert seiner Spielzeit 2015/15 widmet der Bachchor Mainz der Marienvesper (“Vespro della Beata Vergine”) von Claudio Monteverdi. Neben dem Bachorchester wir der instrumentale Part vom renommierten Bläserensemble “Oltremontano” übernommen, das für seine Interpretationen von Werken der Renaissance weltberühmt ist. Neben dem Abokonzert in der Christuskirche Mainz steht ein Gastkonzert in der Heilig-Geist-Kirche Frankfurt am Main und ein Konzert bei den Weilburger Schlosskonzerten auf dem Spielplan. Weiterlesen

Johannespassion mit dem Bachchor Mainz

Johannespassion mit dem Bachchor Mainz 2016: Darstellung Christi am Kreuz aus dem Titelblatt der Luther-Bibel von 1541 “Medianbibel”

Den Passionen seines Namensgebers Johann Sebastian Bach widmet sich der Bachchor Mainz alljährlich in der Karwoche. 2016 steht die Johannespassion auf dem Programm. Sie ist am Karfreitag in der Christuskirche Mainz und zwei Tage zuvor in der Heilig-Geist-Kirche Frankfurt zu hören. Ralf Otto leitet den Bachchorchester und den Bachchor Mainz, Solisten sind Monika Eder (Sopran), Jasmin Hörner (Sopran), Nohad Becker (Alt), Daniel Sans (Tenor), Markus Flaig (Bass) und Florian Küppers (Bass). Weiterlesen

Kammerchor Rheinland Pfalz mit Schütz’ “Musikalische Exequien”

März 2016: Die “Musikalischen Exequien” von Heinrich Schütz stehen beim Kammerchor Rheinland-Pfalz auf dem Programm (Foto: Tristan van Peeterssen)

Die ersten Konzerte des Jahres 2016 widmet der Kammerchor Rheinland-Pfalz in der Passionszeit der Trauermusik und der Hoffnung auf die Auferstehung. Am 5. und 6. März 2016 ist das Progrogramm “Was ist der Mensch, dass Du seiner gedenkst?” in Ingelheim und Flörsheim zu hören. Darin umspannt das Ensemble unter der Leitung von Matthias Bartsch in nur drei Werken einen Zeitraum von fast 400 Jahren Musikgeschichte: Weiterlesen

Pfingstgottesdienst mit La Spagnoletta in Mainz

La Spagnoletta – Ensemble für Alte Musik Mainz

Ein neues Ensemble für Alte Musik in Mainz: Der erste öffentliche Auftritt von La Spagnoletta ist am diesjährigen Pfingstsonntag. 24. Mainz 2015, in der Maria-Ward-Kapelle zu erleben. Die Besetzung von drei (Barock-)Posaunen mit Basso Continuo begleitet dabei zwei solo-Tenöre, teils in Originalwerken für diese Besetzung, teils in behutsam bearbeiteten Fassungen. Auf dem Programm stehen Werke aus Renaissance und Barock, darunter eine neu edierte Fassung von “Diligam te Domine” des venezianischen Frühbarock-Komponisten Carlo Filago. Continue reading “Pfingstgottesdienst mit La Spagnoletta in Mainz”

70 Jahre Kriegsende :: Gottesdienst in Mainz

70 Jahre Kriegsende – Gedenkgottesdienst mit Musik von Charles Ives und Johann Sebastian Bach

70 Jahre Kriegsende: Die Kapitulation von Nazi-Deutschland jährt sich am 8. Mai zum 70. Mal. Zu diesem Anlass findet in der Christuskirche Mainz ein Fest- und Gedenkgottesdienst statt, das Programm sieht unter anderem eine Predigt von Karl Kardinal Lehmann vor. Für die Liturgie sind der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Dr. Volker Jung, der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche der Pfalz, Christian Schad, sowie der Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Christoph Pistorius, verantwortlich. Gruß- und Gedenkworte stammen von der Rheinland-Pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Landtagspräsident Joachim Mertens. Continue reading “70 Jahre Kriegsende :: Gottesdienst in Mainz”

Glashütter Passion mit der Schiersteiner Kantorei

Christus-Statue in der Marktkirche Wiesbaden – dort ist die Glashütter Passion am Karfreitag zu hören, Foto: Christopher Peter

Regelmäßig bringt die Schiersteiner Kantorei zu Karfreitag die “Glashütter Passion” eines anonymen Meisters zu Gehör. Der vermutlich aus Dresden stammende Komponist schrieb das Werk um 1700 – erst Jahrzehnte später wurde es im Kantoreiarchiv der Stadt Glashütte wiederentdeckt. In seinem Stil ähnelt es den Passionen von Heinrich Schütz; durch den Verzicht auf instrumentale Begleitung und klangfarbliche Überformung wird hier aber eine Strenge erreicht, die der Stimmung des Karfreitags in besonderer Weise Rechnung trägt. Continue reading “Glashütter Passion mit der Schiersteiner Kantorei”