Verdi: “Otello” am Staatstheater Wiesbaden

Giuseppe Verdi: Otello am Staatstheater Wiesbaden 2015/16

Die Spielzeit 2015/16 des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden eröffnete mit Giuseppe Verdis Oper “Otello” von 1886 – an diesem Haus war es die erste Produktion, an der ich mitwirkte. Premiere war am 17. September 2015, am Pult stand der britische Dirigent Leo McFall, Gewinner des Deutschen Dirigentenpreises 2015. 2017/18 übernimmt Daniela Musca die Musikalische Leitung. Continue reading “Verdi: “Otello” am Staatstheater Wiesbaden”

Wagner: “Der fliegende Holländer” am Staatstheater Wiesbaden

Richard Wagner: Der fliegende Holländer am Staatstheater Wiesbaden 2015/16

Am 25. September 2015 nimmt das Hessische Staatstheater Wiesbaden die beliebte Produktion von Richard Wagners “Der fliegende Holländer” in der Inszenierung von Michiel Dijkema wieder auf. Die musikalische Leitung übernimmt Generalmusikdirektor Zsolt Hamar. Neben den Vorstellungen im Herbst 2015 ist die Oper auch26 bei den Internationalen Maifestspielen 2016 zu sehen. Weiterlesen

“Gruselromantik” beim Konzertchor Winfridia Fulda

Konzertchor Winfridia Fulda: Konzertplakat “Gruselromantik”

In schaurig-schönen Grusel versetzt der Städtische Konzertchor Winfridia sein Publikum mit seinem Herbstprogramm: Der hochromantischen Thematik von Liebe und Tod widmet sich die Chorballade „Vom Pagen und der Königstochter“ von Robert Schumann. Die magisch-sagenhafte Gestalt des „Feuerreiters“ wird in Hugo Wolfs Vertonung zum Leben erweckt. Felix Mendelssohn-Bartholdys „Walpurgisnacht“ fußt auf Goethes gleichnamigem Gedicht über den christlichen Aberglauben. Und Erich Wolfgang Korngolds „Sturm“ bezeugt dessen gewaltige Kraft, um in der Beschreibung der ewigen, treuen Sterne zu gipfeln. Weiterlesen

Wormser Kammerensemble: Ein Deutsches Requiem

Der junge Johannes Brahms, etwa in der Zeit der Entstehung seines Deutschen Requiems. Fotografie von F. König, Hamburg

Der August ist nicht gerade der typische Monat für Aufführungen von Requiem-Kompositionen. Da allerdings Johannes Brahms’ “Ein deutsches Requiem” auch keine typische Requiem-Komposition ist, widmet sich das Wormser Kammerensemble diesem Werk auch einmal im Sommer. Bei zwei Konzerten am 18. und 19. August steht Tristan Meister am Pult, der den Chor seit zwei Jahren als künstlerischer Leiter prägt. Weiterlesen

Rhein Main Ensemble: “Herr, auf dich traue ich”

Die ersten Worte des 31. Psalms bilden das Motto für die Konzerte des Rhein Main Ensemble am 23. und 24. Juni 2017. Sie sind in der Psalmvertonung von Otto Nicolai zu hören, dessen bemerkenswerte Chorwerke weit weniger bekannt sind als seine Bühnenwerke. Den roten Faden des Programms bilden Sätze der lateinischen Messe aus der Feder von Komponisten unterschiedlicher Epochen, die in ihrer Kombination ein neues Licht auf die bekannte Liturgie werfen. Der Cellist Johannes Berger kontrapunktiert die Chormusik mit Werken für Violoncello solo. Weiterlesen

Projekt “Dekalog”: Alte Musik trifft auf Neue Musik

Der Dekalog in der Kunst: Rembrandt von Rijns berühmtes Gemälde “Moses zerschmettert die Gesetzestafeln” (1659)

Eine reizvolle Mischung aus Alter und Neuer Musik begegnet dem Publikum beim 4. Abonnementkonzert “Dekalog” des Bachchores Mainz. Das Konzert am Abend des 21. Mai 2017 bestreitet der Chor gemeinsam mit dem auf Neue Musik spezialisierten Mutare Ensemble Frankfurt unter der Leitung von Ralf Otto. Weiterlesen

Brahms: Liebeslieder-Walzer und andere Herzgedanken mit dem convivium musicum mainz

Zum Frühjahrsbeginn präsentiert das convivium musicum mainz einmal mehr ein reines Brahms-Programm rund um die “Liebeslieder-Walzer”. Am 11. und 12. März ist der Chor in der Alten Mensa der Universität Mainz und in der Sängerhalle Saulheim zu Gast. Weltliche Lieder und Gesänge rund um das Thema Liebe bilden den Kern des Programms. Unter der Leitung von Danilo Tepša musizieren neben dem Chor die Pianistin Susanne Endres, mit der das convivium musicum mainz zuletzt Rossinis “Petite Messe solennelle” aufführte, sowie Christopher Bruckman, Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung am Aalto-Musiktheater Essen. Weiterlesen

Oratorium “Yunus Emre” in Fulda

Oratorium Yunus Emre und Beethovens 9. Sinfonie beim Konzertchor Winfridia Fulda

Für das Miteinander aller Menschen: Diesem Anliegen widmet sich das  Frühjahrskonzert am 5. März 2017 in Fulda. Darin setzt der Konzertchor Winfridia Beethovens “Ode an die Freude” mit dem Oratorium “Yunus Emre” des türkischen Komponisten Ahmed A. Saygun in Beziehung. So bringt er die verbindende Kraft des Menschseins zum Ausdruck, die über unterschiedliche Religionen und kulturelle Wurzeln hinaus weist. Weiterlesen

Wochenende mit dem Bachchor Mainz in der Thomaskirche Leipzig

Thomaskirche Leipzig: kolorierter Kupferstich von 1749

Im Februar 2017 ist der Bachchor Mainz zu Gast in der Thomaskirche Leipzig. Zusammen mit dem Bachorchester Mainz unter der Leitung von Ralf Otto kommen dabei an drei Tagen Kantaten und Motetten vom Johann Sebastian Bach zur Aufführung. Weiterlesen

Festival in Mainz: “Max Reger – umstrittenes Genie”

Max Reger: Das umstrittene Genie (Gemälde von Franz Nölken)

In den 25 Jahren seiner Schaffenszeit kam der im Alter von 43 Jahren verstorbene Max Reger auf eine beachtliche Anzahl an Werken. Denn er bezeichnete sich gerne als „Accord-Arbeiter“: 300 Werke für Orgel, rund 250 Vokalwerke neben Kammermusiken und orchestralen Kompositionen. Daraus zeigt der Bachchor Mainz in Verbindung mit der Hochschule für Musik Mainz einen kleinen Ausschnitt. Weiterlesen

Volkstrauertag 2016: Bachchor Mainz im Bundestag

Deutscher Bundestag in Berlin: Gedenkfeier zum Volkstrauertag 2016 mit dem Bachchor Mainz (Foto: Deutscher Bundestag / studio kohlmeier)

Der Bachchor Mainz unter der Leitung von Ralf Otto ist im November in Berlin zu Gast. Dort singt das Ensemble bei der offiziellen Gedenkstunde zum Volkstrauertag 2016. Am Sonntag, dem 13. November 2016 ist es mit Motetten von Max Reger und Johannes Brahms zu erleben. Die Veranstaltung aus dem Deutschen Bundestag wird ab 13:30 Uhr live im ZDF übertragen. Weiterlesen

Rhein-Main-Ensemble: “Ich hebe meine Augen auf”

Rhein-Main-Ensemble: Konzerte in Mainz und Frankfurt mit A-cappella-Werken aus vier Jahrhunderten

A-cappella-Chormusik aus vier Jahrhunderten auf höchstem klanglichen Niveau steht beim Rhein-Main-Ensemble im November 2016 auf dem Programm. Dabei bilden drei Kyrie-Vertonungen von Claudio Monteverdi, Josef Gabriel Rheinberger und Frank Martin das Zentrum der Konzerte. Von ihren sehr unterschiedlichen Stilen ausgehend beschreitet das Ensemble Wege in die Alte Musik, die Romantik und ins 20. Jahrhundert. Hier begegnen dem Publikum Komponisten wie Thomas Weelkes, Max Reger, Gustav Mahler und Bo Hansson. Weiterlesen