Festkonzert 10 Jahre Hochschule für Musik Mainz

Bilder aus der Kriegsfibel: Deutsche Soldaten nach ihrer Kapitulation in Stalingrad 1944
Bilder aus der Kriegsfibel: Deutsche Soldaten nach ihrer Kapitulation in Stalingrad 1944

Unter dem Motto “Hoffnungen … Träume … Visionen” feiert die Hochschule für Musik Mainz das zehnjährige Bestehen ihres Neubaus. Das Chor- und Orchesterkonzert am 24. November, dem Vorabend des Totensonntags ist dabei nicht als Jubel-Event, sondern als Gedenkveranstaltung konzipiert. Zu Werken von Hanns Eisler, Leonard Bernstein und Johannes Brahms gesellen sich dabei Texte des früheren Bundeskanzlers Helmut Schmidt. Nachdem ich vor zehn Jahren die Uraufführung von Thomas Wells’ “Fünf Trakl-Liedern” mitgesungen habe, nehme ich diesmal als Mitglied des Bachchores Mainz teil, der gemeinsam mit dem Hochschulchor singt.  Weiterlesen

Festival in Mainz: “Max Reger – umstrittenes Genie”

Max Reger: Das umstrittene Genie (Gemälde von Franz Nölken)
Max Reger: Das umstrittene Genie (Gemälde von Franz Nölken)

In den 25 Jahren seiner Schaffenszeit kam der im Alter von 43 Jahren verstorbene Max Reger auf eine beachtliche Anzahl an Werken. Denn er bezeichnete sich gerne als „Accord-Arbeiter“: 300 Werke für Orgel, rund 250 Vokalwerke neben Kammermusiken und orchestralen Kompositionen. Daraus zeigt der Bachchor Mainz in Verbindung mit der Hochschule für Musik Mainz einen kleinen Ausschnitt. Weiterlesen